Niederspannung Motormonitoring mit VEMoDiAC

Mit VEMoDiAC machen Sie Ihren VEM-Motor gläsern.

Das Motormonitoring-System VEMoDiAC besteht aus folgenden 3 Komponenten:

          Messmodul
VEMoDiAC
-Sens

          Gateway
VEMoDiAC
-Gate

          VEM-Cloud
VEMoDiAC
-Cloud

Das Messmodul VEMoDiAC-Sens ist direkt am Motorklemmkasten oder in dessen Nähe montiert. Es ermittelt die notwendigen Daten wie beispielsweise Strom, Spannung, Leistung, Temperatur und Beschleunigung. VEMoDiAC-Sens wird direkt mit dem Motoranschluss verbunden und von diesem gespeist, damit ist der Einsatz von Batterien nicht erforderlich. Jedes VEMoDiAC-Sens-Modul wird einmalig per NFC mit Hilfe der kostenlosen VEMoDiAC-App parametriert und sendet die Daten anschließend über WLAN an die Nutzerschnittstelle.

Mit dem geräte-eigenen WLAN des VEMoDiAC-Gate lassen sich Daten der Messbaugruppe VEMoDiAC-Sens sammeln. Zur Erweiterung des Einsatzbereiches kann ein Repeater zu Hilfe genommen werden. Im Anschluss werden die Daten vorverarbeitet und über ein kundenseitig zur Verfügung gestelltes Netzwerk in die VEM-Cloud übertragen. Alternativ ist auch eine LTE-Verbindung möglich, sodass keine Notwendigkeit für einen Eingriff in das kundenseitige Netzwerk besteht.

In der VEMoDiAC-Cloud liegen alle gespeicherten Messdaten zum Abruf bereit. Dies ermöglicht, dass über ein Dashboard alle verfügbaren Motoren verwaltet und deren gespeicherte Messwerte ausgewertet werden können. Weiterhin lassen sich damit für jeden Motor Dokumentation, Ersatzteillisten oder Zertifikate abrufen sowie eine Wartungshistorie und besondere Ereignisse einsehen.

Jeder Motor erhält über einen QR-Code oder einen langlebigen NFC-Chip, in Anlehnung an DIN SPEC 91406, einen Zugang zur VEMoDiAC-Cloud.

VEMoDiAC lässt sich für folgende Anwendungen nutzen:

Energiemanagement
Durch echte Messungen der elektrischen Größen des Motors lassen sich die Wirkleistung, BIindleistung und die tatsächlich verbrauchte Energiemenge in kWh ermitteln. Die Energiemenge wird dabei direkt in der Messbaugruppe integriert, daher ist der Messwert nicht von der Genauigkeit der Datenübertragung abhängig. Die Messungenauigkeit liegt typischerweise bei Werten unterhalb von 5%. Damit werden Anwendungen im Rahmen der ISO 50001 (Energiemanagement) möglich. Ebenso lässt sich auf diese Weise der Ausnutzungsgrad des Motors und die Effizienz des Antriebssystems ermitteln.

Predictive Maintenance
Durch die fortlaufende Erfassung der elektrischen Größen Strom, Spannung, Leistung, Temperatur (Motor und Umgebung) und Beschleunigung lassen sich Motorausnutzung, Anlaufhäufigkeit, Betriebsstunden, Lastprofile sowie Fälle von Überlastung ermitteln und bewerten. Ebenso werden Veränderungen im Betriebsverhalten sofort sichtbar. Das ermöglicht eine vorausschauende Wartung und damit eine höhere Verfügbarkeit des Motors.

Betriebsdatenerfassung
Aus den elektrischen Messwerten lassen sich Lastprofile ermitteln und damit neben den Betriebsstunden auch Rückschlüsse auf den Betrieb der Anlage und deren Ausnutzugsgrad ermitteln.

VEMoDiAC ist derzeit für VEM-Motoren bis 30kW und bis 400V einsetzbar.
Größere Motoren, höhere Spannungen, der Einsatz im explosionsgefährdeten Bereich sowie bei polumschaltbaren Motoren und Motoren mit Stern-Dreieck-Anlauf ist in Vorbereitung.
Auch der Einsatz an Umrichter-gespeisten Motoren ist möglich, aber mit Einschränkungen in der Genauigkeit der elektrischen Größen verbunden.

Bitte kontaktieren Sie dazu unsere Vertriebsmitarbeiter.