Fertigungsstätten VEM motors, Wernigerode

2011Fertigung und Einführung von energieeffizienten Motoren in den Klassen IE1 (Standard Efficiency), IE2 (High Efficency) und IE3 (Premium Efficiency)
2010Fertigung und Lieferung von Synchronmotoren mit Permanentmagneterregung.
2008Beginn der Planungen und Vergrößerung der Kapazitäten für Aluminium-Druckguss, Modernisierung des Prüffeldes zur Fertigung moderner Energiesparmotoren.
2007Firmenjubiläum. Seit 60 Jahren werden Elektromotoren auf dem Standort der VEM motors GmbH in Wernigerode produziert.
2006 -1999Erwerb bisheriger VEM-Vertretungen und Umstrukturierung in Vertriebsgesellschaften in Schweden, Österreich, Großbritannien und Singapur.

16,5 Mio. Euro wurden in moderne Fertigungsausrüstungen investiert.
1998Der zehnmillionsten Motor wird ausgeliefert.
1997Zum 50. Jahrestag und fast auf dem Tag genau erfolgt die Privatisierung durch die Unternehmerfamilie Dr. Adolf Merckle aus Blaubeuren.
1996Firmenumbenennung in VEM motors GmbH.
1990Als ein Unternehmen der VEM Antriebstechnik AG wird das VEB Elektromotorenwerk Wernigerode in das VEM Elektromotorenwerk Wernigerode GmbH umbenannt. Beginn der Restrukturierung und der Konzentration von Fertigungskapazitäten für eine der modernsten europäischen Fertigungsstätte für Elektromotoren.
1989Auf einer Gesamtfläche von 58.000 Quadratmetern fertigen 3.260 Beschäftigte 350.000 Motoren im Jahr.
1978Das Unternehmen erweitert die Produktionskapazitäten mit dem Neubau einer neuen Fertigungshalle.
1970Selbständiger Betrieb des Kombinates Elektromaschinenbau.
1950Um Kupfer zu sparen, entwickeln Wernigeröder Ingenieure 1950/51 gemeinsam mit Wissenschaftlern aus Hettstedt einen Motor mit Aluminiumwicklung. Dies macht eine neue Isolierung erforderlich. Die Wernigeröder Maschinenbauer lösen das Problem mit einer neuartigen Isolierung aus „Isoperlon-Lack“. Allerdings muss die schlechtere Leitfähigkeit von Aluminium durch Verlängerung der Blechpakete ausgeglichen werden. Das Werk produziert diese Motoren bis Anfang der 1960er Jahre ausschließlich für den Eigenbedarf der DDR.
1948Das Elektromotorenwerk Wernigerode wird in die VVB Elektromaschinenbau eingegliedert.
1947Das Elektromotorenwerk Wernigerode wird im Januar 1947 gegründet und beginnt mit der Fertigung von Elektromotoren. 200 Beschäftigte fertigen 200 Stück Motoren im Gründungsjahr.
Das Werk entstand auf dem Gelände der Rautal-Werke, die von 1938 an Aluminium-Gussteile für die Flugzeugindustrie geliefert hatten und nach 1945 demontiert worden waren.