03. Juli 2020

Schärfere Anforderungen an Energieeffizienz von Elektromotoren in Europa Kunden haben anderthalb Jahre Zeit, ihre Maschinen und Anlagen auf die Bestimmungen einer neuen EU-Verordnung anzupassen.

(EU) 2019/1781 für Motoren & Frequenzumrichter
Motortechnologie & Möglichkeiten beim Wirkungsgrad

Um angesichts des Klimawandels und des verantwortungsvollen Umgangs mit Ressourcen die Energieeinsparung voranzutreiben und den CO2-Ausstoß zu verringern, hat die EU ihre Ziele in der Klimapolitik überarbeitet und neu ausgerichtet. Die Treibhausgas-Emissionen in Europa sollen bis 2030 um mindestens 40 % gegenüber 1990 gesenkt werden, der Anteil der erneuerbaren Energien am Gesamtmix auf 27 % gesteigert und der Endenergieverbrauch um 27 % verringert werden. Dazu wurde 2018 ein neues Gesetzespaket verabschiedet, das eine Steigerung der Energieeffizienz um 30 % gegenüber 2005 vorsieht.

Die Vorgaben umfassen höhere Anforderungen an die Energieeffizienz für Motoren und Frequenzumrichter. Die bisherige Verordnung VO (EG) 640/2009 wird zum 30.06.2021 aufgehoben und durch eine neue Verordnung (EU) 1781/2019 ersetzt. Ab 1. Juli 2021 soll das in zwei Phasen marktwirksam umgesetzt werden (siehe Grafik). Kunden haben somit rund anderthalb Jahre Zeit, um ihre Produkte entsprechend der neuen EU-Anforderungen umzustellen.

VEM ist vorbereitet

Es gibt viele Möglichkeiten unterschiedlicher Motortechnologien, um die Wirkungsgradklassen gemäß der neuen Verordnung im jeweiligen Anwendungsfall zu erreichen. VEM hat bereits jetzt zahlreiche Motoren in seinem Portfolio so aktualisiert, dass die Antriebe der neuen EU-Forderung gerecht werden. Damit ist der Elektroantriebshersteller den Kunden in Sachen Energieeffizienz ein guter Partner. Durch Innovationen verschiedener Art strebt VEM danach, die Gesamtverluste in seinen Motoren kontinuierlich zu verringern. Höherwertige Materialien, die Optimierung des Designs von Stator und Rotor oder der Lagerung und die Verbesserung des Belüftungskonzeptes senken die Gesamtverluste kontinuierlich. Zugleich entwickelt VEM neue Produkte. Ausgehend von der bewährten Baureihe Drehstrom-Asynchronmotoren der Wirkungsgradklasse IE3 Premium Efficiency erfolgte die Weiterentwicklung mit dem Ziel, die Anforderungen einer neuen Verordnung für einen erweiterten Leistungsbereich und höhere Polzahlen umzusetzen.

  • Die Erweiterung des Leistungsbereichs ist bereits bis 710 kW und für die 8-poligen Motoren ab 0,75 kW bis 450 kW erfolgt und die Motoren sind lieferbar.
  • Explosionsgeschützte Drehstrommotoren der Zündschutz-art Erhöhte Sicherheit "eb" erfüllen bereits heute die mit der neuen Verordnung geforderte Wirkungsgradklasse IE2 ab 1. Juli 2023 im Leistungsbereich von 0,12 kW bis 320 kW.
  • Explosionsgeschützte Drehstrommotoren der Zündschutzart Erhöhte Sicherheit "ec" erfüllen ebenfalls bereits die mit der neuen Verordnung geforderte Wirkungsgradklasse IE3 ab 1. Juli 2021 im Leistungsbereich von 0,12 kW bis 710 kW.
  • Explosionsgeschützte Drehstrommotoren der Zündschutzart Druckfeste Kapselung "d/de" erfüllen bereits heute die mit der neuen Verordnung geforderte Wirkungsgradklasse IE3 ab 1. Juli 2021 im Leistungsbereich von 0,75 kW bis 355 kW.
  • Explosionsgeschützte Drehstrommotoren der Zündschutzart Schutz durch Gehäuse "tb und tc" erfüllen ebenfalls bereits die mit der neuen Verordnung geforderte Wirkungsgradklasse IE3 ab 1. Juli 2021 im Leistungsbereich von 0,12 kW bis 710 kW.
  • Ebenso sind Motoren der neuen Baureihe Drehstrom-Asynchronmotoren mit der Wirkungsgradklasse IE4 verfüg-bar. Bereits vor dem 1. Juli 2023 sind die Motoren in der Ausführung Super Premium Efficiency im Leistungsbereich von 75 kW bis 1.000 kW in 2- und 4-poliger Ausführung lieferbar. 6- und 8-polige Motoren befinden sich in Vorbereitung.

Für Anwendungen, bei denen geregelte Drehstromantriebe eingesetzt werden können, bietet VEM ein Produktportfolio mit permanentmagneterregten Synchronmotoren oder Synchron-Reluktanzmotoren an. Sie erfüllen Wirkungsgradanforderungen wie IE4 oder sogar IE5 entsprechend der Norm IEC 60034-30-2 (Wirkungsgradklassen für Drehstrommotoren mit variabler Drehzahl). Für deren Einsatz ist für den Betrieb aber in jedem Fall ein Drive Controller erforderlich. VEM ist damit auf die Kundenforderungen, die aus der zukünftigen Verordnung resultieren, und darüber hinaus gut aufgestellt.