02. September 2015

VEM-Motoren für Chemieunternehmen
Pumpenantriebe von VEM gehen an Düngemittelwerk Grodno Azot

Chemieanlage Grodno Azot
© iStock/alexvav

Grodno Azot, eines der bedeutendsten Chemieunternehmen in Weißrussland, investiert derzeit in eine neue Anlage für die Produktion von Salpetersäure. Zudem baut das Werk eine neue Fabrik zur Produktion des Flüssigdüngers Harnstoff-Ammoniumnitrat. Ausgerüstet wird das Projekt von einem deutschen Anlagenbauer. Dieser hat sich erneut für den Einsatz von VEM-Motoren für den Antrieb der Pumpen entschieden. Nicht zuletzt, weil er bereits bei vorangegangenen Projekten, zum Beispiel in Ägypten und den Niederlanden, gute Erfahrungen mit VEM gemacht hat.

Im Interesse eines geringen Energieverbrauchs fiel die Entscheidung für VEM-Niederspannungs-Drehstrommotoren der Wirkungsgradklasse IE2. Die Motoren aus den Werken Wernigerode und Zwickau haben Leistungen zwischen 4,0 und 250 kW. Die Inbetriebnahme der kompletten Anlagen ist für 2016 vorgesehen. Bereits seit den 60er-Jahren produziert Grodno Azot Chemikalien und Düngemittel für die Landwirtschaft.

Die wachsende Nachfrage nach Düngemitteln geht auf die ständige Verringerung der landwirtschaftlichen Nutzfläche bei wachsender Bevölkerung zurück.