25. Juni 2015

Nach der Messe ist vor der Messe
ACHEMA 2015 zeigte: VEM ist als Partner für einen Branchenmix gut im Rennen.

Transnormmotor
AH 400, 320 kW, IE3

Das VEM-Messe-Highlight auf der zu Ende gegangenen Leitmesse der Prozessindustrie in Frankfurt/Main war unangefochten ein 320-kW-Niederspannungs-Transnormmotor der Baugröße 400 in IE3-Ausführung. Der Motor für den Bereich Erhöhte Sicherheit „e“ war mit RFID-Technik ausgerüstet. Diese Memory-Funktion erlaubt die Speicherung von Motordaten und der Wartungshistorie.

Erfreuliches Fazit der Messetage vom 15. bis 19. Juni 2015: Das Besucherinteresse an unserem Stand war deutlich höher als bei vorangegangenen Ausstellungen der Prozessindustrie. Ein Grund mag sein, dass der Fokus der ACHEMA 2015 nicht mehr ausschließlich auf der chemischen Industrie liegt, sondern angrenzende Industriebereiche einschließt. Studenten, Fachleute und Einkäufer nutzten die Chance, sich von der Kompetenz unserer Unternehmensgruppe VEM auch in den Bereichen Öl und Gas ein Bild zu machen. Dazu hatten sie auf dem Messegelände übrigens mehrfach Gelegenheit. Waren doch VEM-Maschinen in unterschiedlichen Anwendungen auch bei anderen Ausstellern zu sehen.

Auch als Sensor für weltweite Branchenbewegungen brachte die Messe VEM neue Erkenntnisse. „Neben vielen Ausstellern aus dem Bereich Anlagenbau trafen wir auch auf zahlreiche Pumpenhersteller und zugehörige Industriezweige“, resümiert Roland Zänger, VEM-Vertriebschef für die deutschsprachigen Länder. „Viele Fachgespräche mit Besuchern aus Asien und dem Nahen Osten machten deutlich, dass der zukünftige Investitionsbedarf außerhalb von Deutschland liegt.“